Quelle: MED-EL

Schallleitungs-Schwerhörigkeit

Bei der Schallleitungsschwerhörigkeit können die Schallschwingungen aufgrund eines Problems im Außen- oder Mittelohr nicht an die Cochlea weitergeleitet werden. Diese Art der Schwerhörigkeit ist in der Regel mit einem leichten oder mittleren Hörverlust im Bereich von 25 Dezibel bis 65 Dezibel verbunden.

Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es?

Mittelohrimplantate und konventionelle Hörgeräte können bei Schallleitungsschwerhörigkeit helfen.