Choosing the right implant for you

Die Entscheidung für das richtige Implantat

Technische Daten und Fachbegriffe lassen viele Menschen anfangs verzweifeln. Doch die Technologie ist weniger kompliziert als dies auf den ersten Blick scheint. Da Sie die Person sind, die mit dem Implantat mindestens die nächsten 20 Jahre leben wird, sollten Sie die Produktentscheidung niemand anderem überlassen.

Zuverlässigkeitsdaten verstehen

Die Langzeit-Zuverlässigkeit Ihres Implantats ist wichtig. Wenn ein Implantat ausfällt, muss es operativ entfernt und neu implantiert werden. Alle Implantathersteller müssen die Zuverlässigkeitsdaten ihrer Produkte gemäß dem offiziellen Industriestandard ISO 5841-2: 2000 angeben. Dieser ISO-Standard wurde für Herzschrittmacher erarbeitet, und jeder Hörimplantat-Hersteller legt ihn unterschiedlich aus, was einen Vergleich schwierig macht. In den USA wird zur Zeit ein neuer Standardisierungsprozess eingeführt. Bis zu dessen Inkrafttreten sollten Sie genau darauf achten, dass die Daten der Hersteller miteinander vergleichbar sind. Gleiches mit Gleichem zu vergleichen ergibt das genaueste Bild. Auf diese Dinge sollten Sie dabei achten:

  • Die Anzahl der Produkte muss vergleichbar sein.
  • Untersuchungen sollten den gleichen Beobachtungszeitraum abdecken. Vergleiche der Ausfallrate eines Systems über einen Zeitraum von fünf Jahren mit einem Zeitraum von 20 Jahren sind nicht zulässig.
  • Die Daten aller verglichenen Systeme müssen aktuell sein.
  • Die Produkte sollten aus der gleichen Implantatgeneration sein.
  • Die Ausfallkategorien müssen ident sein. Technische Ausfälle sollten ausschließlich mit technischen Ausfällen verglichen werden und nicht mit technischen und medizinischen Ausfällen. Die Daten sollten auch die Gesamtzahl der ausgefallenen Systeme enthalten.

Weitere Möglichkeiten zur Feststellung der Zuverlässigkeit

  • Wenn Sie Schwierigkeiten haben, einzelne Details aus den Herstellerangaben herauszufiltern, fragen Sie direkt bei den Herstellern nach. Am besten verlangen Sie einen auf Ihre Frage spezialisierten Experten, der Ihnen diesen Bereich genau erklären kann.
  • Erkundigen Sie sich auch bei Ihrem CI-Team nach unabhängigen Studien über Produktzuverlässigkeit und wie diese ausgelegt werden. Oft findet man eine kurze Zusammenfassung wissenschaftlicher Studien, sogenannte Abstracts, online in Datenbanken wie PubMed. Einige Publikationen stehen sogar zur Gänze kostenlos zum Download zur Verfügung. Da Studien für die medizinische Fachwelt großteils in englischer Sprache verfasst sind, sind sie unter Umständen für Laien schwer verständlich. Ihr CI-Team erklärt sie Ihnen gern in einfacheren Worten.
  • Viele Kliniken veröffentlichen Zuverlässigkeitsdaten auf ihren Webseiten.
  • Auch auf den Webseiten von Selbsthilfegruppen sind sie manchmal zu finden. Lesen Sie im Impressum nach, wer hinter der jeweiligen Webseite steht, um sicherzugehen, dass die gefundenen Informationen objektiv sind.