Types of Hearing Loss

Arten von Hörverlust

Man unterscheidet zwischen vier Arten von Hörverlust.

Schallleitungsschwerhörigkeit

Eine Schallleitungsschwerhörigkeit bezeichnet alle Probleme im Außen- oder Mittelohr, die die ordnungsgemäße Schallweiterleitung an die Haarsinneszellen im Innenohr verhindern. Schallleitungsschwerhörigkeit entsteht durch eine Blockade im Ohr: was von außen ans Ohr dringt, ist schwer zu hören, aber die eigene Stimme oder das Kauen hört man klar und deutlich.

Diese Blockade ist in der Regel mit einem leichten oder mittleren Hörverlust verbunden.

Mögliche Ursachen: Ohrentzündungen, zu viel Ohrenschmalz, Fremdkörper im Gehörgang, ein Loch im Trommelfell oder ein Problem, aufgrund dessen die Mittelohrknöchelchen nicht mehr vibrieren können.

Mögliche Lösungen:

Medikamente, Operation, Hörgeräte, Mittelohrimplantate oder Knochenleitungsimplantate abhängig von der Ursache des Hörverlusts

Schallempfindungsschwerhörigkeit

Eine Schallempfindungsschwerhörigkeit ist meist dauerhaft und entsteht durch fehlende oder beschädigte Sinneszellen (Haarzellen) in der Cochlea. Die Aufgabe der Haarzellen ist es, elektrische Signale an den Hörnerv zu senden. Wenn die Haarzellen nicht einwandfrei funktionieren, erreicht der Schall das Gehirn nicht. Der Grad der Schallempfindungsschwerhörigkeit, die auch als Innenohrschwerhörigkeit bezeichnet wird, reicht von leichtem Hörverlust bis zur Gehörlosigkeit, je nachdem, wie viele Haarzellen betroffen sind. Schallempfindungsschwerhörigkeit kann in jedem Alter auftreten, von der Geburt bis ins hohe Alter. Mögliche Gründe: genetisch, Lärm, Krankheit, Medikamente, Nikotin, Alterungsprozess.

Mögliche Lösungen:

Hörgeräte, Mittelohrimplantate oder Cochlea Implantate, je nach Schweregrad des Hörverlusts. Cochlea Implantate kommen für schweren bis hochgradigen Hörverlust in Frage.

Kombinierter Hörverlust

Dabei handelt es sich um eine Kombination von Schallempfindungs-und Schallleitungsschwerhörigkeit.

Mögliche Lösungen:

Medikamente, Operation, Hörgeräte, Mittelohrimplantate oder Knochenleitungsimplantate, abhängig von der Ursache für den Hörverlust.

Quelle: MED-EL

Neural hearing loss

Neuraler Hörverlust

Diese seltene Art von Hörverlust ist hochgradig und dauerhaft, und entsteht, wenn der Hörnerv fehlt oder beschädigt ist. Weder Hörgeräte noch Cochlea Implantate können Abhilfe schaffen, weil der Hörnerv die Schallinformationen nicht ans Gehirn weiterleiten kann.

Mögliche Lösungen:

Ein Hirnstammimplantat.